Frohe Weihnachten!!!

Dezember 20, 2009

In vier Tagen ist Weihnachten. Zugegeben, ich melde mich da nicht mit der überraschendsten Erkenntnis aus dem Halbjahresurlaub zurück, doch mir persönlich war es bisher nicht so richtig bewusst, dass das Fest der Liebe schon wieder so dicht vor der Tür steht. Sicher, ich hätte misstrauisch werden sollen, als plötzlich eine Tanne bei uns im Wohnzimmer stand und vor sich hinnadelte. Auch als vor zwei Wochen nachts ein dicker Mann mit weißem Bart und rotem Mantel bei uns durch Flur torkelte und in meine Stiefel pinkelte, hätte es bei mir klingeln müssen. Playboy Weihnachtskalender, eine Innenstadt, die aus allen Nähten platzt, Rentierherden soweit das Auge reicht, Glühwein, Currywurst mit Zimt, und so weiter und so weiter – es war einfach zu offensichtlich. Aber Studium und Arbeit hatten mich die vergangenen Wochen so eingespannt, dass ich den Wink mit dem weihnachtlich geschmückten Zaunpfahl einfach übersehen hatte.

Heute morgen kam dann das große Erwachen. Und das nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes. Um 13 Uhr, kurz nach dem Frühstück, stand plötzlich mein Vater mit der großen Weihnachtsbaumschmuckkiste vor mir und grinste mich erwartungsvoll an. „Ne“, dachte ich mir, „ich schmücke doch keinen Weihnachtsbaum. Ich bin doch keine zehn mehr.“ Zwei Minuten später stand ich auf einem Stuhl vor dem drei Meter hohen „Bäumchen“ und überlegte, wo ich denn den kleinen Holz-Schneeman am besten an die Äste hängen könnte, dass er ja nicht runter fällt. Und als ob das nicht schon schlimm genug gewesen wäre, segelten vor dem Fenster die ersten kleinen Schneeflocken vorbei. Erst waren es nur ein paar wenige, dann wurden es immer mehr. Und als draußen das tollste Schneetreibe herrschte, folgte die Krönung: Im Radio lief „I’m dreaming of a white christmas“.

Damit hatte mich der Weihnachts-Kitsch endgültig in seinen Klauen! Die Tränen schossen mir in die Augen. Ich fiel meiner verduzten Familie in die Arme und versicherte ihnen mehrmals mit verheulter Stimme, wie lieb ich sie doch habe. Dann habe ich mir eine Single von Whams „Last Christmas“ gebrannt und sie zwei Stunden lang im Dauer-Repeat-Modus laufen lassen und kräftig mitgejault.

Lange Rede, kurzer Sinn: Dieser Anfall von weihnachtlicher Sentimentalität trägt rückblickend auch die Schuld daran, dass ich nach 148 Tagen trostloser Leere auf „unterbelichtet“, wieder mal was schreibe. Der/die/das Blog sah so traurig aus. Das nur knapp zur Erklärung:) Nicht, dass sich jemand wundert, aber ich mache das jetzt wieder öfters…

Advertisements

2 Antworten to “Frohe Weihnachten!!!”

  1. Andreas Says:

    Öfters gibt es nicht 😛

  2. JUICEDaniel Says:

    „Damit hatte mich der Weihnachts-Kitsch endgültig in seinen Klauen! Die Tränen schossen mir in die Augen. Ich fiel meiner verduzten Familie in die Arme und versicherte ihnen mehrmals mit verheulter Stimme, wie lieb ich sie doch habe. Dann habe ich mir eine Single von Whams „Last Christmas“ gebrannt und sie zwei Stunden lang im Dauer-Repeat-Modus laufen lassen und kräftig mitgejault.“

    Lüger, du! 😉 Genial, ich liebe diese Passage 🙂 Auf ein blogreiches Jahr 2010 und vorher besinnliche Feiertage mit viel Inspiration, Lust und Kreativität zum Bloggen 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: